Zurück

Januar, 2020

30Jan19:3021:30The True CostFilm und Diskussion mit Bernd Hausmann von „glore“

Filmplakat von „The True Cost“

mehr

Veranstaltungsdetails

The True Cost

Gemeinsam mit der Kreisgruppe Amberg-Sulzbach des Bund Naturschutz präsentiert Kultopf diesen Abend

Die Filmvorführung dauert 92 Minuten und anschließend wird mit Bernd Hausmann von „glore“ diskutiert.

The True Cost ist eine Geschichte über Kleidung. Es geht um die Kleidung, die wir tragen, die Menschen, die sie herstellen, und die Auswirkungen, die die Industrie auf unsere Welt hat. Der Preis für Kleidung sinkt seit Jahrzehnten, während die Kosten für Mensch und Umwelt dramatisch gestiegen sind. The True Cost ist ein bahnbrechender Dokumentarfilm, der den Vorhang für die unerzählte Geschichte zurückzieht und uns auffordert zu überlegen, wer wirklich den Preis für unsere Kleidung bezahlt?
The True Cost wurde in Ländern auf der ganzen Welt gedreht, von den hellsten Start- und Landebahnen bis hin zu den dunkelsten Slums, und enthält Interviews mit den weltweit führenden Influencerinnen wie Stella McCartney, Livia Firth und Vandana Shiva. The True Cost ist ein beispielloses Projekt, das uns zu einer Reise um die Welt und in das Leben der vielen Menschen und Orte hinter unserer Kleidung einlädt.

Wer ist Bernd Hausmann und was ist glore?

glore

glore steht für globally responsible fashion und bietet hochwertige Produkte, die im Einklang mit Mensch und Natur hergestellt werden. Darunter verstehen wir den Respekt vor den Menschen, die sie produzieren und die Rücksicht auf die Natur, die die Rohstoffe liefert. Deshalb führt glore ausschließlich Marken, die fair gehandelte und ökologisch nachhaltige Mode mit ethischen Anspruch bieten.

Diesem Grundsatz entspricht die komplette Wertschöpfungskette unserer Produkte. Und reicht damit vom Anbau der Rohstoffe bis zur Weiter- und Endverarbeitung. Grüne und nachhaltig produzierte Mode ist für uns kein PR- und Marketingstrategie, sondern ein transparentes Gesamtkonzept.

Um diesen Standard zu sichern, achtet glore bei der Auswahl der Produkte und Marken auf die Zertifizierung durch das internationale Siegel GOTS (Global Organic Textile Standard), das den ökologischen Anbau der Rohstoffe sowie eine umweltschonende und schadstofffreie Weiterverarbeitung der Textilien kontrolliert.

Zudem garantieren Siegel wie die Fair Wear Foundation und Fairtrade Sozialstandards der Produktionen und gewährleisten somit Transparenz für uns und unsere Kunden.

Die Verbindung dieser konsequent ökologischen und sozialen Maßstäbe ist der hohe Anspruch, den wir an unsere Textilien haben. In Zeiten von Klimawandel und Ausbeutung und unmenschlichen Arbeitsbedingungen entspricht es der Überzeugung von glore, Verantwortung zu übernehmen und Alternativen zu konventionell produzierten Textilien zu bieten.

Das ökologische Bewusstsein der Konsumenten ist kein neuer Trend. Es ist vielmehr eine konstant wachsende Überzeugung, die sich nicht mehr nur auf eine Bewegung reduziert. Dadurch entscheidend verändert hat sich der Anspruch der Kunden an ein Produkt. Es muss die Faktoren Qualität, Stil und Nachhaltigkeit gleichermaßen erfüllen. Mit unserem Angebot für trendinteressierte, stil- und modebewusste Frauen und Männer vereint glore genau diese Faktoren. Deshalb fokussieren wir uns auf Marken, die sich durch stilsicheres Design sowie Qualität auszeichnen und dabei unseren und dem ökologischen und ethischen Anspruch unserer Kunden entsprechen.

Bei der Auswahl der Einzelteile achten wir auf perfekte Schnittführung und Verarbeitung, hochwertige und außergewöhnliche Materialien und durchdachte Details. Unser Angebot zeichnet sich durch eine ausgewählte Mischung bekannter, internationaler Marken und kleinerer, lokaler Labels aus.
Es entspricht der Philosophie von glore, auch jungen, aufstrebenden Designern – die im Sinne der Nachhaltigkeit produzieren – eine Plattform zu bieten.

Unser gezielt ausgewähltes und aufeinander abgestimmtes Sortiment bildet eine Klammer zwischen zeitlos klassischer und trendorientierter Mode.

Be green in any colour you like.

Bernd Hausmann

Er schreibt über sich in etwa das hier, auf seiner eigenen Website www.glore.de/UEber-glore/Wir-ueber-uns/

Bernd Hausmann isst gerne Pistazieneis und Gründer von glore und seit 2006 und Inhaber von glore Nürnberg, davor war er acht Jahre als Sozialarbeiter mit Weltrettung beschäftigt. Auf www.glore.de im eigenen Olineshop kümmert Bernd sich darum, das große Ganze im Blick zu behalten. Er mag es sehr, wenn „dieses berühmte Herz, das am richtigen Fleck sitzt“. So wichtig, dass er es in einen Koffer packen würde, wenn er auf eine Insel müsste, sind ihm: viele Zeitungen, Kaffee, meine Nudie Jeans und Sneakers von Veja.

Bund Naturschutz

Für den Bund Naturschutz im Landkreis Amberg-Sulzbach stellen sich verschiedenste Aufgaben.

Ein wichtiger Bestandteil ist die Landschafts- und Biotoppflege. Über 85 ha Pacht- oder Eigentumsfläche pflegt der Bund Naturschutz. Zum einen sind dies Magerrasen auf trockenen Jurahängen im Lauterachtal und zum anderen Feuchtwiesen und Moorsenken in der Vilsecker Mulde. Doch auch die Kammerweiher im Naturschutzgebiet Pegnitzaue im nördlichen Landkreis sowie eine ehemalige Lehmgrube bei Amberg sind einige Perlen der Kreisgruppe.

Neben Pflegearbeiten gibt es für die Ehrenamtlichen des BN im zeitigen Frühjahr im Amphibienschutz viel zu tun. Ein besonderer Brennpunkt ist dabei das Krötensee-Gebiet bei Sulzbach-Rosenberg.  Im Landkreis werden jedes Jahr insgesamt 5,2 km Schutzzäune entlang von Straßen errichtet und vom BN betreut. Im Amphibienschutz arbeiten an zehn Stellen im Landkreis über 40 ehrenamtliche Helfer.

Eine große Rolle hat die Umweltbildung. Die Kreisgruppe erstellt jährlich ein Jahresprogramm. Zudem snd wir an den Schulen des Landkreises mit Umweltbildungsangeboten vertreten. Wir sind Kooperationspartner des Bayerischen Umweltministeriums und mit dem Logo Umweltbildung.Bayern ausgezeichnet.
Der Bund Naturschutz beteiligt sich mit seinem Sachverstand an der Lösung drängender Probleme im gesellschaftlichen Kontext. Wir setzen uns für eine maßvolle  Siedlungsentwicklung ein. Der Stopp des Flächenverbrauches von täglich über 15 ha in Bayern bestimmt dabei unser Handeln. In unserer Geschäftsstelle erhalten interessierte oder besorgte Bürger Auskünfte zu unterschiedlichen Themen, wie Baumschutzverordnung, Igelschutz, Vogelfütterung im Winter, um nur einige Beispiele zu nennen.

Mehr über die umfangreiche Arbeit der Kreisgruppe Amberg-Sulzbach erfahren Sie auf unter amberg-sulzbach.bund-naturschutz.de/aktuelles.html. Schauen Sie doch rein!

Zeit

(Donnerstag) 19:30 - 21:30

Ort

Capitol | Bild & Bühne

Bayreuther Str. 4, 92237 Sulzbach-Rosenberg

Tickets

Eintritt ist FREI

Wir freuen uns aber sehr über Spenden!

Erster Einblick via YouTube

Trailer anschauen

Facebook Veranstaltung

Sagt es weier …

Capitol | Bild & BühneBayreuther Str. 4, 92237 Sulzbach-Rosenberg

X