Zurück

September, 2019

14Sep20:0025 km/h – Open-Air-Kinoim Felsenkeller in Etzlwang

Filmplakat zu 25 km/h

mehr

Veranstaltungsdetails

Der Kultopf zeigt den Kultfilm 25 km/h

D :: 116 Minuten :: FSK 6 :: Regie Markus Goller :: Mit Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Sandra Hüller, Franka Potente, Alexandra Maria Lara, Jella Haase, Jördis Triebel, Wotan Wilke Möhring, Matti Schmidt-Schaller, Mateusz Kościukiewicz, Karoline Bär, Sesede Terziyan, Erik Mittelstaedt

Auf der Beerdigung ihres Vaters sehen sich die beiden Brüder Christian und Georg zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder. Während Georg als Tischler im Schwarzwälder Heimatort Löchingen blieb und den krebskranken Vater bis zuletzt pflegte, ist Christian ein erfolgreicher und weitgereister Geschäftsmann. Die beiden sind sich zunächst fremd, vor allem Georg lehnt seinen so lange abwesenden Bruder ab. Doch bei Tischtennis und Alkohol finden beide wieder zueinander und beschließen spontan, mit ihren Mofas die Deutschlandreise nachzuholen, die sie als Fünfzehnjährige vorhatten. Der Plan sieht eine Reihe von Aufgaben vor: sich beim Griechen einmal durch die Speisekarte essen, eine Arschbombe vom Zehner machen, Sex haben, einen 20-m-Wheelie hangabwärts machen, eine schlafende Kuh umwerfen, in Timmendorfer Strand ins Meer pinkeln. Noch betrunken und im Beerdigungs-Anzug starten sie am Löchinger Dorfbrunnen. Auf den zwei alten Mofas aus ihrer Jugend führt sie die Reise quer durch Deutschland, wobei sie sich mehrfach fast wieder zerstreiten und die Aufgaben der Liste oft eher zufällig erfüllen. Auf einem Weinfest machen sie Bekanntschaft mit den verheirateten Frauen Ute und Ingrid, imponieren ihnen mit einem Stepptanz-Auftritt und verbringen mit ihnen die Nacht. Mit der Zeit lernen Georg und Christian einander wieder besser kennen – insbesondere beim zufälligen Besuch eines Hippie-Festivals mit der Tramperin Willie. Dort offenbart Christian, dass er einen Sohn hat, den er noch nie traf. So machen die beiden auf Georgs Drängen hin einen Umweg über Berlin. Sie finden Christians Sohn Konrad und spielen mit ihm Fußball, ohne sich zu erkennen zu geben. Christians Kontaktaufnahme mit Konrads Mutter Lisa führt nicht weiter. Die Brüder setzen ihre Reise getrennt fort, treffen sich unterwegs jedoch wieder. Bei einem Tischtennismatch gegen den prolligen Dauercamper Hantel und dessen Sohn verspielen sie ihre Mofas. Nach dem Versuch, die Maschinen heimlich zurückzuholen, müssen sie zu zweit auf Georgs Mofa bis an die Ostsee weiterfahren. Am Ende gibt die Reise Christian die Kraft, sein Leben neu zu ordnen und Georg, seine inzwischen verheiratete heimliche Jugendliebe Tanja endlich auf seinem vor 30 Jahren für diesen Zweck angeschafften Langbank-Mofa mitzunehmen.

Zeit

(Samstag) 20:00

Ort

Felsenkeller Etzelwang

Brauerei Pürner, Hauptstr. 3, 92268 Etzelwang

Einlass

Der Felsenkeller öffnet von Ostern bis Oktober Sa / So: ab 10.00

Beginn

Filmbeginn ist 20 Uhr

Tickets

Sie können bequem mit dem Zug anreisen und um 20 Uhr zum Filmstart am Felsenkeller sein.

Da es sich um eine Open-Air-Veranstaltung handelt empfiehlt es sich schon herbstlich-warm anzuziehen.

Felsenkeller EtzelwangBrauerei Pürner, Hauptstr. 3, 92268 Etzelwang Idyllisch am Waldrand gelegen, unter alten Linden und Kastanien mit wunderbarem Blick auf Etzelwang warten auf Sie unser Biergarten und die Terrasse. Errichtet wurde die Hütte 1859, als man die Eisenbahnstrecke Nürnberg - Regensburg bzw. Schwandorf baute. Das Haus diente den Bauarbeitern und Ingenieuren als Brotzeitraum und Schlafunterkunft. Bis 1962 wurde der Keller als Gastwirtschaft geführt. Danach diente er einem Nürnberger Verein als Klubhaus. Bevor die Brauerei Pürner auf eine elektrische Kühlung umstellte, diente der in den Felsen gehauene Keller als Lagerkeller für das Bier. Daher stammt der Name "Felsenkeller". Die Fässer wurden mit Pferdekarren hinaufgezogen. Noch heute ist der Felsenkeller Eigentum der Privatbrauerei Pürner.

X